StartseiteStartseite  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | 
 

 Jiro Mishima

Nach unten 
AutorNachricht
Jiro Mishima

avatar

Anzahl der Beiträge : 27
Anmeldedatum : 30.07.17

BeitragThema: Jiro Mishima   Mo 31 Jul - 10:29



JIRO MISHIMA
it does my heart a load of good, to see you in a box of wood.




Spitznamen: Jiro
Geburtsort: Kanazawa, Japan
Geburtsdatum: 2. Mai
Alter: 19 Jahre
Geschlecht: Männlich
Sexualität: Heterosexuell
Gruppierung: Mystisches Wesen | Hitodama
Beruf Schüler | 12. Klasse



Aussehen
take a look into the mirror
Größe: 1.80m
Gewicht: 60kg
Haarfarbe: Schwarz
Augenfarbe: Braun
Hautfarbe: Blass
Kleidungsstil: Meist schwarz gekleidet
Besonderheiten: Schmiert sich gerne Kajal um die Augen, trägt so gut wie immer schwarze Kleidung
Allgemeine Beschreibung: Jiro's Augen sind von einem dunklen Braun, welches oft schon schwarz wirkt. Seine kleinen, runden Pupillen sind demnach oft nur schwer zu erkennen, sollte man ihm nicht direkt gegenüber stehen. Doch bekommt man seine eigentliche Augenfarbe eher selten zu Gesicht, da er gerne zu hellgrauen Kontaktlinsen greift. Wieso? Es gefällt ihm persönlich einfach, lässt ihn einschüchternder wirken und hindert vielleicht die ein oder andere Person daran, ihn anzusprechen. Sein Gesicht ist eher rundlich mit definierten Wangenknochen und einer etwas spitzen Nase, seine Augen an sich sind mandelförmig und nicht selten durch schwarzen Kajal betont.
Seine tiefschwarzen Haare stehen oft etwas unordentlich ab, was jedoch zu seinem gesamten Erscheinungsbild passt. Auch hat er eine eher schmale Statur, ist mit 180 Zentimeter durchschnittlich groß und wirkt durch die langen Beine vielleicht noch ein paar Zentimeter größer, als er tatsächlich ist. Sein Alter zu erraten scheint für die meisten schier unmöglich, entweder man schätzt ihn jünge oder älter, was ihm selbst allerdings relativ egal ist. Jiro wirkt außerdem freundlicher und vermutlich harmloser als er tatsächlich ist, wobei er diesem Eindruck durch dunkle Kleidung et cetera versucht entgegen zu wirken. Auch starrt er meist eher gelangweilt in der Gegend herum, lässt sich negative Gedanken direkt und positive eher schwieriger ansehen.


Character
aka your alter ego
Charakter: Wie lebt es sich als unglückliche Seele? Sicherlich nicht einfach. Was nicht nur Jiro, sondern auch sein Umfeld tagtäglich zu spüren bekommt. Nicht nur kann man den Japaner mit nur einem falschen Blick gleich zu Weißglut treiben, stattdessen treibt er auch andere gerne in die Wut. Besser gesagt; er ist nicht unbedingt der sozialste Mitmensch, hat allerdings auch nicht vor, das zu ändern. Mehr ist er ein sehr eigenes Wesen, nimmt sich das, was er will, und spricht ohne Filter aus, was er denkt. Er ist ein geborener Pessimist, zumindest wenn es zu den Angelegenheiten anderer kommt, spricht fließend Sarkastisch und mischt sich gerne in Gespräche ein, die ihn nichts angehen — zumindest wenn er etwas passendes zu sagen hat, das einem vielleicht sogar die Laune verdirbt. Dennoch ist es nicht unmöglich, sich mit dem Hitodama anzufreunden — und sollte man sich die Mühe machen, so lohnt es sich vielleicht sogar. Immerhin kann man mit ihm nicht nur über dunkle Themen ernsthaft sprechen, ohne gleich verurteilt zu werden, stattdessen akzeptiert Jiro jeden so, wie er ist, und fällt auch selbst keine Vorurteile. Dass seine Fähigkeit eine Last für ihn ist, gibt er nicht offen Preis, sondern gebraucht es eher wie eine Art Rüstung; anstatt zu verschweigen, was er kann, scheint er mit seiner Existenz als Irrlicht fast schon zu drohen, einfach damit niemand es gegen ihn verwenden kann. Er hat nichts dagegen, inmitten aller Aufmerksamkeit zu stehen (auch wenn das eher selten der Fall ist) und ist allerdings nicht unbedingt geübt darin, Blicke oder sonstiges einfach auszublenden. Und das trotz dem Wissen, dass er nicht der einzige und mit Sicherheit auch nicht der verrückteste Schüler des Internats ist — von dem er übrigens nicht begeistert ist. Er verzichtet lieber auf Hilfe und Ratschläge, als dass er sie annimmt, und rückt sich selbst gerne in die Rolle des "Gegners" oder auch des "Zimmergenossen, den man nicht haben will." Kurz gesagt; entweder man hasst Jiro, man mag ihn oder man kennt ihn nicht. Er redet nicht unbedingt über sich selbst, da er es schlicht und einfach reizlos findet, seine gesamte Geschichte zu erzählen — selbst findet er Geschichten aus früherer Zeit allerdings sehr interessant.
Fast scheint es, als würde er sich selbst gerne in Dunkelheit hüllen, wie ein Mysterium wirken, was er allerdings auch einfach auf seine Art schiebt. Auch wenn man vielleicht meinen würde, ein blaues Irrlicht wäre auffallend und nicht mysteriös, ergibt sich dieser Umstand, sobald man die blaue Flamme sieht. Trotz der Farbe scheint es eine dezente und gleichzeitig anziehend warmes Licht zu sein, das seinem Charakter fast widerspricht — doch ziehen Geheimnisse bekanntlich an und er ist sich dieser Wirkung durchaus bewusst.


Vorlieben: +Wälder +Streiche +Chaos  +Friedhöfe +die Nacht +Halloween
Abneigungen: -Sommer -Hitze -grelle Stimmen -enge Räume -Hypokriten
Größte Angst: Tiefe Gewässer/ertrinken
besondere Fähigkeit: Man könnte annehmen, dass ein Irrlicht die Definition von harmlos ist — was soll ein kleines Licht einem schon antun? Doch sind diese alten Seelen alles andere als harmlos. Während Irrlichter wie er früher Wanderer von ihrem Weg abgebracht haben, um sie in den sicheren Tod zu führen, haben sich einige von ihnen inzwischen ihrem Umfeld angepasst. Der junge Hitodama kann sich selbst zwar noch immer in ein blaues Feuer verwandeln (zumindest erscheint er seinem Umfeld als Licht, das allerdings ist mehr eine Illusion als eine tatsächliche Verwandlung), wirklich nützlich ist das den Irrlichtern, die in Städten und nicht auf dem Land leben, allerdings nicht.
Anstatt die Menschen 'ins Licht zu locken', kann Jiro ihnen ein Ziel in den Kopf pflanzen. So besessen davon, dieses zu erreichen, merken die Menschen getrieben von ihrem Wunsch nicht, dass sie sich selbst extrem dem Stress aussetzen, nichts mehr Essen, nicht mehr schlafen und nur noch arbeiten (zumindest erscheint es ihnen so, meist tun sie nichts, außer ihren ratternden Gedanken zuzuhören), bis sie schließlich komplett wirr sind. Da Jiro allerdings noch sehr jung ist, hat er es bisher noch nicht geschafft, jemanden in den kompletten Irrsinn zu treiben, schafft es allerdings, den Geist eines Menschen zu verwirren und ihn so nervös und beschäftigt zu stimmen.


Biography
do you like talking about your past?
Mutter:Orea Mishima, 45 Jahre, Floristin, Lebendig
Vater: Issei Mishima, 45 Jahre, CEO, Lebendig
Geschwister: -, -, -, -
Nenneswerte Personen: -, -, -, -

Vergangenheit: Tatsächlich wurde Jiro als Mensch geboren — menschliche Eltern, menschliches Umfeld, das ganze Programm. Sowieso war in seiner Heimatstadt Übernatürliches eher weniger vertreten oder gar bekannt. Gedanken verschwendete er also nie unbedingt daran — seine Kindheit war also recht normal, wie zu erwarten. Zumindest bildete er sich das ein. Als Sohn einer Floristin und eines erfolgreichen CEO's hatte seine Familie immer genug Geld, sein Vater allerdings nie genug Zeit für seinen Sohn, noch dazu war er Einzelkind, Langeweile war also praktisch vorprogrammiert. Dennoch liefen die ersten Jahre seines Lebens fast problemlos ab, er kam vom Kindergarten in die Grundschule, bekam Klavierunterricht und lernte englisch und privat spanisch, da seine Eltern einen großen Wert darauf legten, dass ihr Sohn nicht nur japanisch beherrschte. Dass einem Kind das allerdings zu viel werden würde, ist fast logisch — und so wurde es auch Jiro recht früh zu stressig. Davon, dass seine Mutter keine menschliche Frau, sondern eine Dryade war, bekam er nie wirklich etwas mit — wie auch? Immerhin schien Orea es vor ihrem Sohn und auch ihrem Ehemann zu verheimlichen.
Skeptisch wurden jedoch beide, kaum dass Jiro anfing, sich immer mehr zur Natur hingezogen zu fühlen. Nicht nur konnte er als Kind kaum mehr still sitzen, sondern nahm des öfteren auch Reißaus, um sich ans Ufer eines Sees zu setzen oder in ein Waldstück zu spazieren. Dass es sich bei ihrem Sohn allerdings um keine Dryade handeln konnte, wusste Orea von Anfang an — und hatte deshalb vermutlich angenommen, dass er nur menschlich sein konnte. Was sich dann allerdings als falsche Annahme herausstellte.
Dass er ein Hitodama ist, merkte er erst im Alter von 9 Jahren, als er zum ersten Mal die Flamme produzierte. Seine Mutter offenbarte kurz darauf ebenso ihre Identität, was von Issei erstaunlich gut aufgenommen wurde. Vertraut mit Irrlichtern fiel es Orea auch recht einfach, Jiro mit seinen Fähigkeiten und allgemein seinem Wesen bekannt zu machen, wobei die Erkenntnis ihn durchaus beeinflusste. Der Junge schien immer mehr abzudriften, als wolle er schon im jungen Alter seine Grenzen austesten — immerhin war er kein Mensch mehr, sondern mehr eine unglückliche Seele in einem alternden, menschlichen Körper. Dass das alles andere als entspannend war, war klar, und dementsprechend problematisch war auch seine Jugend. Seine Mutter (seinen Vater sah er immerhin kaum) beschloss schließlich, ihn auf Internate zu schicken, teilweise welche für schwererziehbare Kinder, in der Hoffnung, ihn in der andauernden Aufsicht des Personals dort in Sicherheit zu wissen, bis sie schließlich vom Aurora-Internat erfuhr und den bereits 19-Jährigen fast dazu zwang, die 12. Klasse dort zu besuchen.


Behind the mask
now it's about you
Wie hast du hierher gefunden? Werbung
Dein Name oder wie wir dich nennen sollen: Eliah
Dein Alter: 18 Jahre
bei den Listen gepostet? Ja
Avatarperson: Minseok Kim
Weitergabe erlaubt? Nein



COPYRIGHT BY MEL

_______________________

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Aurora Diaz
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 140
Anmeldedatum : 06.07.13

BeitragThema: Re: Jiro Mishima   Mo 31 Jul - 12:38

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Jiro Mishima
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Aurora Internat ::  :: Angenommene Bewerbungen :: mystische Wesen-
Gehe zu: